Garten von Susanne Zinn und Stefan Uphaus

Der noch junge, sonnige Garten auf dem Osnabrücker Kalkhügel wird geprägt durch einen Amerikanischen Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera). Dieser ist eines der Gehölze des ehemaligen Schrebergartengeländes, das erhalten werden konnte. Die hellen Steine der großen Trockenmauer, die den Baum umgibt, und der helle Split unter dem Baum erzeugen ein mediterranes Flair. Besucher äußern nicht selten, „darf ich hier mal Urlaub machen“. Das Blätterdach ist der schönste Sonnenschirm, den man sich im heißen Sommer vorstellen kann. Verweilt man unter dem Baum, ist man von einer bunten artenreichen Staudenpracht umgeben. Steingartenpflanzen und ein kleines Alpinum lassen sich bewundern. Hier blüht es zu jeder Jahreszeit, mehr oder weniger üppig, ganz nach dem Motto des Gartenphilosophen Karl Foerster: „Es wird durchgeblüht“. Um den Garten weiter entwickeln zu können und andere Garten(t)räume in Zukunft zu realisieren, gibt es noch eine große Rasenfläche, was den Staudenfreund weniger erquickt, jedoch einen schönen Blick auf Osnabrück ermöglicht.

Adresse

Felka-Platek-Str. 25
49080 Osnabrück
Tel. 0541/803148

Offenes Gartentor

  • 06. Mai, 11-18 Uhr
  • 23. Juni, 11-18 Uhr
  • 24. Juni, 11-18 Uhr
  • 06. Oktober ab 16 Uhr mit Lichterfest am Abend
Zurück zum Seitenanfang